Can everyone develop a stress-related RA?

Text auf Deutsch lesen

…  Everyone can develop a stress-related illness. But not everyone does. That is because usually, most people reach enough peace and relaxation in their everyday life so that every bit of dangerous tension is very soon reduced beneath the critical level. As a consequence the tension doesn‘t become a continuous habit and on fast and strongly overburdening situations, a sufficient discharge follows. All of this leads to the fact that the individual can stay somewhere below his maximum load even under pressure. Another reason for people to stay healthy is, of course, active training in such techniques as the Autogenic Training which can (not must) prevent the outbreak of the most stress-related diseases. But often enough the huge amount of the people who haven‘t gotten for instance RA know little or nothing about where their health descends from.

Besides, each of us individually responds to pleasant or unpleasant sensations with the tension and relaxation of different muscle and connective tissue parts.

As a result, in some of us, creativity, action, though, and emotion finds their strongest expression in the posture and movement, the body language of the different body parts. To some expression of the inner movements is done best with hands, arms, and shoulders; to others, with the head, the lower back, the neck, the bladder, the feet… and so much so that one can say: “one expresses oneself, one thinks and feels, one also reacts with them”. They are the place of the strongest physical expression of each of our ideas, thoughts, and feelings. Even if we have learned to hide that to a large extent, we subsequently will express ourselves through them.

Everyone affected by RA knows very well about their pain, movement restrictions and possibly also deformations.

My habituation of the excessive tension within my body prevented me from recognizing that this excessive tension actually was the very cause of my complaints and from being able to help myself.

Nobody in his senses would lay his hand onto a hot stove and take medication to numb the pain because the cause to the pain is obvious. With my RA I found it to be crucially necessary to see the connection between the symptoms and their causes. Only this way it was possible for me to determine the cause.

As long as I was unaware of the connection between cause (overload due to tension) and effect (inflammation, pain, destruction), I felt a stronger pressure of suffering and need for action, but also perplexity, concern up to frustration and in the meantime even resignation in terms of healing. I couldn’t be healthy and also had to live with the constant subliminal strain from my usual but too high tension.

So one could wonder:

“Why did I get rheumatoid arthritis?”

“Why is it spreading to larger areas?”

“Why is it so continuously respectively occurring in phases?“

“Where do the other complaints come from?”

“How do I get rid of the RA?”

Für die Sicht des HeilÜbens auf die überlastungsbedingte RA werden zwei Entstehungsweisen von Gelenkentzündungen durch überlastende Anspannung von Muskeln und Sehnen, die auch durch Fehlhaltungen mit ausgelöst und aufrecht erhalten werden, vergleichend betrachtet:

It is increasingly spreading, which is also noticeable in postural damage and movement restrictions. Muscular pain calls attention to the threat of destruction – including danger to the joints.

Put under constant tension, muscles and tendons also affect the bones and joints to which they are connected: they are subjected to unusual, damaging stresses and strains due to tension and pressure. The mechanical destruction of the joints, which at a later stage also causes the inflammation of the synovial membrane and the surrounding tissue, is a possible consequence.

Some people, in turn, tense their muscles as well and can lift the heavy water bucket. Everyone can then see and feel their tensed and contracted muscles. However, they consciously or unconsciously leave their larger muscles much more relaxed under stress than many of their fellow human beings.Doing so won’t necessarily mean for them to stay healthier. They’ll just get sick differently. Because no matter how much more relaxed their bigger muscles may be: tension builds up in them as well. When they’re tensed and as a direct response to stress muscle and tendon cells, which transmit the impulses for movement, for the application of force or silent persistence will contract on bones and joints.

My joints suffered from overloading stimuli, such as overburdening pressing and pulling of the contracting tendon and muscle cells connected to them, without causing noticeably strained muscles or connective tissue. My RA was the consequence of such a small scale overload of my joints.

The effects of HeilÜben showed to me that depending on how far I reached the actual relaxation of my so soft and relaxed seeming muscles and tendons and also abolish any given wrong postures, the inflammatory and thus destructive process within the joints and with it the inflammatory pain would vanish. The further we get below our upper stress-limit the lesser strains will turn to serious overloads which can cause various illnesses.

My stress-related rheumatoid arthritis was completely curable because I was able to end many overloads, prevent the outset and learn to deal with stress differently than before. HeilÜben distinctions between the disease itself and its possible consequential damage. Healing means in HeilÜben that the destructive chronic inflammatory process eventually comes to an end.

Doing that I detected overloading tension in everyday situations:

  • in rest and on the move, using force, speed, stamina, coordination
  • as a response to certain events and
  • in expectation of certain events.

HeilÜben considered stress-related rheumatoid arthritis simultaneously as:

  • an expression of the whole person,
  • the visible peak of the iceberg from strains due to some very specific bad habits and
  • as a perceived personal physical reality. It means another overload, works again through the same bad habits and gets retained through them (chronic course)

Otherwise, we would – in the sense of HeilÜben – merely fight the symptoms in an attempt to get rid of the whole disease.

Within the HeilÜben RA is understood as the chronically inflammatory process and healing as the end of this process. I understand my own cure from rheumatoid arthritis as the absence of all the ailments to be attributed to it, which has allowed me to regain unrestricted mobility ever since.

The HeilÜben deals with the ending of the chronically inflammatory process sustaining the stress-related rheumatoid arthritis and not with any regression of already existing deformations and the reconstruction of destroyed tissue.


Next post: “Is my rheumatoid arthritis healable?” My example of belief Systems and what they can do.

About Laureen

Feel free to contact me about the HeilÜben-coaching and training!

.
———————-

Kann jeder eine überlastungsbedingte RA entwickeln?

  All das, was wir ererbt oder uns erworben haben (z.B. Verhaltensweisen, anwendbares Wissen, Fertigkeiten), beeinflusst unseren individuellen Umgang mit uns selbst. Darin unterscheiden wir uns bei aller grundlegenden anatomischen, physiologischen und psychologischen Vergleichbarkeit von unseren Mitmenschen.

Im Umgang mit unserem eigenen Bewegungsapparat haben wir in unserer Bewegung und Haltung einen großen Spielraum, den wir selbst aktiv beeinflussen. Egal wie weit uns das bewusst ist, entscheidet die Art und Weise unserer Bewegung und Haltung in hohem Maße auch über Gesundheit und Erkrankung unserer Knochen, Gelenke,  Muskeln und Sehnen, unseres Binde- und Stützgewebes. So können Erkrankungen des Bewegungsapparates auch aus mangelnder Kenntnis von sich selbst und dem entsprechenden Umgang mit sich selbst entstehen.

Jeder von uns könnte grundsätzlich eine überlastungsbedingte Erkrankung ausbilden. Aber nicht bei jedem geschieht das. Gesündere Mitmenschen erreichen meist wie im Blindflug in ihrem Alltag immer wieder genügend Ruhe und Entspannung, setzen gezielt Ausgleichssport und Entspannungstechniken ein und/oder erreichen allgemein überwiegend eine bessere Dynamik von Spannung und Entspannung in ihrer Körperhaltung und -bewegung. Die Anspannung wird dann nicht zur durchgehenden Gewohnheit und auch auf schnell und stark überfordernde Situationen folgt eine ausreichende Entlastung. All das führt dazu, dass der Einzelne so lange selbst unter Stress irgendwo unterhalb seiner Belastungsobergrenze bleiben kann. Oftmals weiß er selbst wenig oder gar nicht darüber Bescheid.

Jeder von uns reagiert auf seine Empfindungen mit Spannung und Entspannung bestimmter Muskel- und Bindegewebspartien stärker als mit anderen. Das führt dazu, dass bei manchem Kreativität, Aktion, Gedanken und Gefühlsregungen den stärksten Ausdruck in der Haltung und Bewegung, der „Körpersprache“ seiner Hände, Arme und Schultern finden, bei anderen Menschen sind es der Rücken, der Nacken, die Füße … und das so sehr, dass man sagen kann: „man drückt sich darüber aus, man denkt und fühlt, man reagiert besonders mit ihnen“. Sie sind Ort des stärksten körperlichen Ausdrucks jeder unserer Vorstellungen, Gedanken und Empfindungen. Selbst wenn uns das nicht bewusst ist oder wir gelernt haben, es weitgehend zu verbergen, stellen wir uns über sie dar. Und das auch im Stress und in der Überlastung: wir geben auch unseren Missempfindungen körperlich Ausdruck.

Ich fühlte zwar die Entzündungsschmerzen und Bewegungseinschränkungen, die aus meinem körperlichen Ausdruck meiner Missempfindungen folgten, aber meine Gewöhnung an die übermäßige Anspannung des eigenen Körpers verhinderte trotzdem, dass ich als Betroffene genau diese übermäßige Anspannung als Ursache meiner Beschwerden erkennen und mir helfen konnte.

Niemand käme auf die Idee, seine Hand auf einer heißen Herdplatte liegen zu lassen und dabei gegen den Schmerz Medikamente einzunehmen, denn die Ursache für den Schmerz ist unmittelbar deutlich. Bei meiner überlastungsbedingten RA war es für mich ebenso notwendig, den Zusammenhang zwischen Beschwerden und Ursachen zu erkennen, um die Ursachen abzustellen. Je länger die Ursachen bestehen bleiben, umso größer ist die Schädigung.

So lange mir die Verbindung zwischen Ursache (Überlastung durch Anspannung) und Auswirkung (Entzündung, Schmerz, Zerstörung) nicht bewusst war, spürte ich zwar einen stärkeren Leidensdruck und Handlungsbedarf, aber eben auch Ratlosigkeit, Sorge bis hin zu Frustration und zwischenzeitlich sogar Resignation in Bezug auf Heilung. Ich konnte nicht gesunden und musste zudem auch noch weiter mit der steten unterschwelligen Belastung durch meine gewohnte und zu hohe Anspannung leben.

So kann man sich fragen:

„Warum tritt die rheumatoide Arthritis bei mir überhaupt auf?“

„Warum breitet sie sich auf größere Bereiche aus?“

„Warum tritt sie durchgehend bzw. warum tritt sie in Schüben auf?“

„Warum kommen weitere Beschwerden hinzu?“

„Wie werde ich die RA wieder los?“

Beim HeilÜben werden zwei Arten der Entwicklung von Erkrankungen des Bewegungsapparates durch überlastende Anspannung von Muskeln und Sehnen, die auch durch Fehlhaltungen mit ausgelöst und aufrecht erhalten werden, betrachtet:

1. Überlastende Anspannung führt zu Verspannung, die sich im Körper ausbreitet und sowohl gut tastbar ist als auch in Haltungsschäden und Bewegungseinschränkungen sichtbar wird. Muskuläre Schmerzen machen dann auf drohende Zerstörung aufmerksam – auch auf die Gefährdung der Gelenke. In übermäßiger Anspannung werden über Muskeln und Sehnen auch Knochen und Gelenke in Mitleidenschaft gezogen, mit denen sie verbunden sind: sie sind dann unüblichen, schädigenden Belastungen ausgesetzt. Die mechanische Zerstörung der Gelenke beginnt “von außen” an der knöchernen Struktur und bedingt in fortgeschrittenem Verlauf dann auch die schmerzhafte Entzündung von Gelenkinnenhaut und umliegendem Gewebe.

2. Überlastende Anspannung führt direkt zu Entzündung in Gelenken. Ebenso wie andere Menschen spanne auch ich meine Muskeln, um in vielen verschiedenen alltäglichen Bewegungsabläufen etwas zu halten und/oder zu bewegen. Meine gespannten und/oder dabei zusammengezogenen und somit verkürzten (kontrahierten) Muskeln sind dann ebenso deutlich wie bei allen anderen sicht- bzw. tastbar. Früher ließ ich unter Stress jedoch nur meine größeren Muskeln sowohl in der Bewegung als auch in der Körperhaltung bewusst oder unbewusst wesentlich lockerer als viele meiner Mitmenschen ohne jedoch meine Anspannung zu senken. Dadurch blieb ich aber nicht gesünder, denn egal, um wie vieles lockerer ich meine größeren Muskeln ließ, sammelte sich dann auch bei mir Anspannung an, waren bei Anspannung durch Stress und auch durch Fehlhaltungen automatisch Muskel- und Sehnenzellen an Knochen und Gelenken in überlastender Weise angespannt, die Impulse zur Bewegung oder auch zum stillen Verharren weiterleiten. Meine Gelenke litten an überlastenden Reizen wie dem unüblichem Druck und Zug durch die an ihnen befindlichen gespannten und/oder kontrahierten (zusammengezogenen) Sehnenzellen und den mit diesen verbundenen Muskelzellen, ohne dass es zu Verspannungen kam, größere Muskeln oder Sehnen auffällig angespannt waren. Meine RA erwies sich als Folge solcher Überlastungen. Meine Gelenke entzündeten sich “von innen” ohne eine vorausgehende mechanische Zerstörung der knöchernen Struktur. 

Die Wirkungsweise meines HeilÜbens zeigte mir, dass je nachdem, wie weit ich die tatsächliche Entspannung meiner zuvor doch so weich und entspannt erscheinenden Muskeln und Sehnen erreichte und mir dabei auch so manche Fehlhaltung abgewöhnte, der entzündliche und damit zerstörerische Prozess in meinen Gelenken zurückging und mit ihm der Entzündungsschmerz. Als ich in Folge dessen dauerhaft unter meiner Belastungsobergrenze bleiben konnte, heilte meine rheumatoide Arthritis aus. Ausheilung von der überlastungsbedingten RA bedeutet aus der Sicht des HeilÜbens, dass der zerstörerische chronisch entzündliche Prozess letztlich dauerhaft zum Erliegen kommt. Es wird dabei zwischen der Erkrankung selbst und deren möglichen Folgeschäden unterschieden.

Umso mehr wir unsere Belastungen weiterhin abbauen, umso weiter kommen wir unter unsere Belastungsobergrenze. Je weiter wir unter unsere Belastungsobergrenze gelangen, umso weniger schnell schlagen Belastungen in Überlastungen, die die verschiedensten Erkrankungen bedingen können, um.
Meine überlastungsbedingte rheumatoide Arthritis war gänzlich ausheilbar, denn ich konnte viele Überlastungen beenden, von vorn herein verhindern oder mit Belastungen anders umgehen lernen als bisher.

Dabei fand ich übermäßige Anspannung in meinem gesamten Alltag:

  • in Ruhe und in Bewegung, bei Krafteinsatz, Schnelligkeit, Ausdauer und bei der Koordination;
  • in Reaktion auf bestimmte Ereignisse und
  • in Reaktion auf die Erwartung bestimmter Ereignisse.

Eine überlastungsbedingte rheumatoide Arthritis ist aus der Sicht des HeilÜbens zugleich:

  • Ausdruck der gesamten Person,
  • sichtbare Spitze eines Eisberges aus Belastungen durch einige ganz bestimmte schlechte Angewohnheiten und
  • eine eigene körperliche Realität, die zudem eine weitere Überlastung bedingt und wieder durch genau dieselben schlechten Angewohnheiten funktioniert und durch sie erhalten wird (chronischer Verlauf).

Sonst würde man lediglich am Symptom arbeiten im Versuch, etwas zu beheben, was man für das gesamte Problem hält, obwohl es nur die Spitze des Eisberges ist.

Rheumatoide Arthritis wird im HeilÜben gleichbedeutend mit dem chronisch entzündlichen Prozess verstanden und die Heilung bzw. Ausheilung mit dem Ende dieses Prozesses.

Mit meinem HeilÜben beschäftigte ich mich mit der Beendigung des die überlastungsbedingte Rheumatoidarthritis erhaltenden chronisch entzündlichen Prozesses und nicht mit einer etwaigen Rückbildung schon bestehender Verformungen oder dem Wiederaufbau zerstörten Gewebes.

Weiterlesen: “Ist meine rheumatoide Arthritis heilbar?” Mein Beispiel für Glaubenssätze und was sie bewirken können.

Über mich, Laureen

Zum Kontakt für das HeilÜben-Coaching und Training

 *Man and Superman, Stray Sayings verse 163

Featured Image by Luis Quintero beach-beautiful-enjoyment-1671217.jpg

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

The Farmer's Wife

business suits and rubber boots

A Writer's Playground

Monthly Activities for Kids by Linda Martin Andersen

sarahsbookreflections

Books-Mind Travel Made Easy

Enjoying the Journey with Harper

Faith, family, inspiration, DIY's and other goodies to make you smile...

sarawhitmanythoughts

Always remember where you come from, but don't forget where you've been.

The Curious Designer

#Be Curious.....

Tales of a Travel Addict

Wandering the world one country at a time

RB Abroad

An American living in Belgium, sharing stories about travel and expat life.

Jermpins | Eat. Play. Travel.

Follow Jerm's travel journey as he pins all cities, and shares his stories and tips to planning your next holiday travel!

runningforthegate

crazy fun travel adventures

LettersToHomeCont

Round 2 of our travels

This Life in Color

My camera is my constant companion

Sheila Hurst

Reading, writing, dreaming

dobetteralways

Welcome to the Monkey House

JANE STURGEON

From the banks of The Mersey......

NavasolaNature

Nature needs Nurture

The Call of the Pen

Flash Fiction, Book Reviews, Devotionals and other things.

Patsy's Creative Corner

A Blog of a Wide Spectrum of Ideas

Art Gowns

The Art of Glamorous Fantasy

Annika Perry's Writing Blog

Join me as I edit my first novel and aim for publication

Robbie's inspiration

Ideas on writing and baking

Leaping Tracks

sharing and inspiring a love of music

Buzzography

For the Bohemian Chic Digital Nomad in You

Positive from the aloof

#positivefromthealoof

Strikeouts + Sprinkles

Life, adulting, sports, and everything in between.

Beauty is a Sleeping Cat

Books, Movies, Art, Writing, and Cats

Happy Girl Adventures

Adventures of Life

%d bloggers like this:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close